Informations-, Beschwerde- und Schlichtungsstelle (IBS)

Ein Beitrag aus der Herzogenauracher "HerbstZeit"
Nr. 31 - Seite 4

Was tun, wenn es Probleme im Altenheim oder in der häuslichen Pflege gibt?
 

Wie überall im Leben, können auch in einem Altenheim Konflikte entstehen, die man möglichst schnell aus der Welt schaffen möchte.
  

Gemeint sind hier nicht seltene wirkliche Missstände, die der Heimaufsicht zu melden wären, sondern die vielen kleineren Alltagsprobleme, die häufig mit etwas gutem Willen schnell behoben werden können.
 

Als naheliegend gilt es da, die Heim- oder Pflegedienstleitung direkt um eine Lösung des Problems zu bitten oder die Bewohnervertretung im Heim zur Vermittlung einzuschalten. Häufig klappt das auch.
  

Nicht jeder Heimbewohner oder Pflegepatient traut sich aber - aus begründeter oder unbegründeter Furcht vor Repressalien - Probleme offen anzusprechen. Auch Angehörige von Heimbewohnern sind häufig nicht frei von diesen Überlegungen.
 

Deshalb hat der Seniorenbeirat Herzogenaurach, der sich seit Monaten intensiv mit dem Thema beschäftigt, einen Antrag zur „Einrichtung einer unabhängigen und neutralen Informations-, Beschwerde- und Schlichtungsstelle in der Pflege" im Landkreis ERH in den Kreis-Seniorenbeirat eingebracht, dem in seiner Sitzung am 15.07.2014 nun auch einstimmig zugestimmt wurde.
 

Vergleichbare Schlichtungsstellen, die das Vertrauen von Heimbewohnern und Heimleitungen bzw. von sonstigen Pflegebedürftigen und Pflegediensten haben, gibt es in Bayern bereits an vielen Orten, seit gut einem Jahr z. B. auch in Erlangen.
 

Das Vorhaben muss nun noch durch den Kreistag beraten, beschlossen und dann realisiert werden. An politischer Unterstützung fehlt es hierbei offensichtlich nicht.
 

Im Seniorenbeirat freut man sich jedenfalls über viele Signale der Zustimmung, die ihn bereits erreicht haben.


► zurück
 zur Übersicht

 

 

Seniorenbeirat Herzogenaurach | seniorenbeirat@herzovision.de | +49 (9132) 73 71 68